Donnerstag, 19. März 2015

Hallo ihr Lieben



Meine Erkrankung ist jetzt fast vollständig am Ende angekommen und nun bin ich blind mit einem ganz kleinen Sehrest. Ich habe Retinitis Pigmentosa mit einem Visus von 2 °. Das bedeutet, ich kann keinen Kreuzstich mehr machen und nähen mit der Maschine geht sehr schwer.

Aber Handnähen in English Paper Piecing geht ziemlich gut. Eine Freundin schneidet mir die Teile zu und das Einfädeln geht mit einem speziellen Hilfsmittel für Blinde. Das Nähen klappt hevorragend, meine Freundinnen sagen, man sieht kaum einen Unterschied zu vorher.

Auch stricken kann ich noch, allerdings muss jemand mir die Strickschriften in geschriebene Dokumente umsetzen dann kann mein Computer mir die vorlesen.

Ich werde diesen Blog weiterführen, einmal um mir selber zu beweisen,dass ich noch viel machen kann und auch um Anderen in meiner Situation Mut zu machen, das "Unmögliche" zu versuchen.

Fotos kann ich selber nicht mehr wirklich machen, aber ich werde eine Freundin bitten meine wöchentlichen Fortschritte in Bildern fest zu halten.

Vielleicht ist ja die Eine oder Andere noch da und schaut auf meinen Blog.

Liebe Grüße
Anna

Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    ich habe eben dreimal gelesen und geschluckt. Damit erklärt sich auch die lange Stille auf Deinem Blog. Und natürlich werde ich Deinen Blog auch weiterhin verfolgen. Deine Einstellung und Deinen Lebensmut finde ich ganz ganz fantastisch !
    Dir und Evita alles Liebe und Gute und eine ganz dicke Umarmung
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Mich hat es auch von den Socken gehauen. Ich hab dein Blog vermißt, aber nun bist du wieder da, und ich bewundere dich dafür. So ein Schicksal, nur noch eingeschränkt handarbeiten zu können. Aber du wirst das beste draus machen und ich bin weiterhin da und schaue zu. Und wenn alle Stricke reissen, wenn was fertigzustellen ist, oder was vorzubereiten.....ich bin bereit. Dann kriegt die Post auch was zu tun.
    Alles liebe für dich und verlier nicht den Mut.
    liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna,
    als du heute wieder einmal in der Blogliste aufgetaucht bist dachte ich noch. Da gab es ja lange nichts Neues. Das aber so eine blöde Krankheit dahintersteckt ist schon sehr schockierend. Schön, das du dich nicht unterkriegen lässt. Alles Gute für die Zukunft und ich hoffe wieder mal etwas von dir zu lesen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    schön von dir zu hören. Ich war richtig geschockt als ich die Nachricht von deiner Krankheit gelesen habe.
    Ich finde es sehr schön, dass du dich nicht unterkriegen lässt. Gerne lese ich auch in Zukunft deinen Blog weiter.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Alles Gute.
    Viele liebe Grüße, deine Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Na logo bleibe ich dabei und finde Deinen "Trotzkopf" gut, mit dem Du der Krankheit die Stirn bietest.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna,
    ja lange habe ich hier nicht gelesen, obwohl ich hin und wieder geschaut habe.
    Ich freue mich sehr, dass du trotz deiner Erkrankung weiter machst.
    Es wird dir hoffentlich Kraft geben.
    Ich bleibe jedenfalls eine Leserin von dir.
    LG Brit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anna,
    so erschreckend Deine Nachricht auch ist, mit der Du Dich wieder meldest, so sehr bewundere ich Dich dafür, dass Du nicht aufgibst und allen Schwierigkeiten zum Trotz weiter handarbeitest. Hut ab, meine Bewunderung und ich werde jeden weiteren Post von Dir mit Freude lesen. Bleibe stark!
    Ganz liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe immer wieder an meiner Bloglist heruntergescrollt und mich gefragt, was mit dir wohl ist und warum du nicht mehr bloggst. Und jetzt bin ich sehr traurig aber ich freue mich mehr wieder von dir zu lesen und ich mag mir gar nicht vorstellen, was für eine schwere Zeit hinter dir liegt. Ich freue mich sehr für dich und auch für uns, dass du den Blog weiterführen willst und bewundere dich sehr dafür.
    Lass dich umarmen unbekannterweise...
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  9. Eine wunderbare Einstellung hast du. Gib nicht auf. Du bist auf dem richtigen Weg. Die Diagnose muss ein Schock für dich gewesen sein. Ich bewundere dich, dass du weitermachen willst so viel du noch kannst.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Energie.
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte auch, falls ihr eine Mailadresse angegeben habt.