Dienstag, 4. Juni 2013

Dosentag


Heute war wieder Nähen bei Katja. Da unser Aufzug zur Zeit saniert wird und wir 6 Etagen runter und wieder rauf steigen müssen, hat Indidrasil ihre Nähmaschine daheim gelassen und sich entschieden: heute wird mit der Hand genäht.

Nun ja, im Großen und Ganzen stimmt das auch, nur zweimal ganz kurz hat Frauchen Katjas Nähmaschine benutzt und nur für die Reißverschlüße. Also hat sie heute einen Dosentag eingelegt.

Zuerst hat sie eine Dose für den Nähkram gemacht. Die Stickerei hat Indidrasil geschenkt bekommen, ansonsten hat sie neuen Stoff verwendet.

In der Dose ist im Boden eine Einstecktasche für eine kleine Schere drin und im Deckel hat sie ein Mininadelkissen untergebracht.
Die zweite Dose ist aus Resten von anno Tuck gemacht. Die Stoffe findet Indidrasil wunderschön, deshalb hat sie auch kleine Fitzel aufgehoben. Nun ist zumindest eine Dose daraus entstanden und vielleicht gibt der Rest vom Rest noch eine Kleinigkeit.

Katja war auch super fleißig. Sie hat zwei Utensilos gemacht, eines aus Wachstuch und Batikstoff und das zweite ist ein Brötchenkorb in zartem Frühlingsdesign.

Und als wir fuhren, saß sie gerade an einer Tasche, mehr dazu findet ihr bestimmt auf ihrem Blog.

Allen noch einen tollen Abend und vielen lieben Dank für eure netten Kommentare.
Eure Evita




Kommentare:

  1. Hallo Indidrasil,
    sehr schöne Dosen hast Du genäht, vor allem die Zweite hat es mir angetan. Der Stoff ist toll, Du hast ihn prima verwertet.
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Indidrasil,
    tja, ich mag wie Marle auch die zweite Dose am liebsten. Schön ist sie mit Sonne und Sterne. Ganz entzückend was aus dem Rest geworden ist. Ich wünsche Dir viel Freude damit.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  3. Bist ja wieder mal flott mit reinstellen, mach mich gleich sofort wieder an die arbeit musste nur mal ein Päuschen einlegen hihi.

    Gruß
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. 6 Etagen zu Fuß, au weia. Aber schöne Dosen hast Du heute genäht. Die 2. gefällt mir besonders gut. Gut abgelagerte Stöfflein ergeben eben immer etwas besonderes. Ist wohl wie mit einem guten Wein...
    Auf das der Fahrstuhl bald wieder funktioniert.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte auch, falls ihr eine Mailadresse angegeben habt.