Sonntag, 14. Oktober 2012

Privates, Weihnachtliches und Resteverwertung

Heute morgen hat mein Frauchen meine Privatsphäre gestört und ein Foto von mir gemacht. Nun gut, wenn es schon gemacht ist, kann ich es euch ja auch zeigen.
So schlafe ich immer, wenn es kalt ist. Indidrasil meint ja immer, es muss frische Luft ins Schlafzimmer und ich soll dann wohl frieren. Also, wenn sie dann aufgestanden ist, dann ist das Bett meines und so schön vorgewärmt.

Sie hat heute aus kleinen Stoffresten - jetzt weiss ich auch warum sie nichts wegwirft - diesen weihnachtlichen Stern genäht. Er ist über 60° Rasterquick genäht und mit der Maschine gequiltet.

 Dieses Overshirt hat Indidrasil heute für ihre Tochter genäht. Es waren zwei Reste aus Taft, die sie dafür benutzt hat.
Der Helle Taft ist mit Zickzackstich wild abgenäht und der andere ist leicht gecrasht. Der Schnitt stammt von Susann Di und heißt Tibet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte auch, falls ihr eine Mailadresse angegeben habt.